Original paper

Einteilung und Bau der Moore.

Ramann, E.

Kurzfassung

Die Einteilung der Moore ist in den letzen Jahren ein Gegenstand vielfacher Verhandlungen gewesen. Über Flach- und Hochmoor herrschte Einigkeit, nicht aber über die scheinbaren Übergänge zwischen beiden, die als Übergangsmoore, Mischmoore, Zwischenmoore unterschieden werden. Die Aufnahmen der geologischen Landesanstalten und die umfangreichen Arbeiten der Moorkulturanstalten haben so viel neues Material gebracht, daß es erwünscht ist, den neuen Erwerb an Tatsachen für die Einteilung der Moore zu verwerten. Die Unterschiede in der chemischen Zusammensetzung der Torfarten haben sich nicht so allgemeingiltig erwiesen, als man nach früheren Erfahrungen annehmen konnte. Es sind relativ mineralstoffreiche Hochmoortorfe und mineralstoffarme Flachmoortorfe analysiert worden. Es ist daher notwendig für die Einteilung der Moore die Biologie der torfbildenden Pflanzen heranzuziehen, und es soll versucht werden, zu zeigen, daß auf dieser Grundlage eine befriedigende Gruppierung der Moore möglich ist. Hiernach teilen sich die Moore in drei grundsätzlich voneinander zu trennende Abteilungen der Verlandungsmoore, Waldmoore (Trockentorf) und der Hochmoore. Die Bezeichnung ,Verlandungsbestände" für torfbildende Pflanzengenossenschaften ist für alle Pflanzenvereine anzuwenden, die durch ihre Ablagerungen stehende oder langsam fließende Gewässer ausfüllen. Alle Moore, deren Torf aus Verlandungsbeständen hervorgegangen ist, bilden eine besondere Moorform. Eine solche wäre je nach der Pflanzenart oder zweckmäßiger nach den Pflanzenvereinen, die torfbildend auftreten, in ihrer Benennung weiter zu gliedern. Die Schlammbildungen des Planktons und der flutenden Wasserpflanzen sollen, weil hinlänglich bekannt, nicht in diese Erörterung einbezogen werden. Von den echten torfbildenden Pflanzengenossenschaften sind zu besprechen: Schilfgenossenschaft (Arundinetum, Phragmitetum); es sind bestandbildende Arten, deren Wurzeln unter Wasser wachsen, während die vegetativen Teile sich frei über das Wasser erheben.