Original paper

Bemerkungen zu Prof. Johannes Felix: ,Über eine untertertiäre Korallenfauna aus der Gegend von Barcelona."

Oppenheim, Paul

Kurzfassung

Herr Prof. Felix hat im verflossenen Jahre in den Palaeontographica Untersuchungen über alttertiäre Korallen der Umgegend von Barcelona publiziert, welche wie alles, was sich auf dieses teilweise recht stiefmütterlich behandelte Thema bezieht, gewiß sehr dankenswert und von besonderem Interesse sind, zumal für diejenigen, welche, wie der Verfasser dieser Zeilen, auf dem gleichen Gebiete schon des wiederholten tätig zu sein Veranlassung hatten. Beim Durchblättern der mir von dem Verfasser freundlichst übermittelten Arbeit stieß ich auf einige die von mir aufgestellte Goniaraea octapartita betreffende Bemerkungen, welche den porösen Charakter dieser Koralle anzweifeln und die Form lieber zu Astrocoenia, und zwar in die Nähe der A. aegyptiaca Felix, gestellt sehen wollten. Dies war für mich die Veranlassung zu einer erneuten Durchsicht meines eigenen Materials von dieser Art und zur Übermittlung desselben an den Leipziger Forscher, welcher dann seinerseits mir gegenüber brieflich unumwunden seine Bedenken zurückzog und mich gleichzeitig einlud, einige Bivalven und Echiniden, welche er nachträglich von Herrn Grebel in Genf aus den korallenführenden Horizonten der Casa Llucia erhalten habe, einer Untersuchung und Bestimmung zu unterwerfen. Ich habe diese Aufforderung gern akzeptiert und werde weiter unten darüber berichten. Gleichzeitig habe ich mich bemüht, über die genaue Lage des Fundpunktes zu einer Klarheit zu kommen. Felix war es nicht gelungen, die Fundpunkte ,Casa Llucia" und ,Antigua ciudad de Jespus" in der geologischen Beschreibung der Provinz Barcelona von Maureta und Thos Y Codina aufzufinden, und ich hatte zuerst den gleichen Mißerfolg mit dem grundlegenden Werke von Carez, obgleich mir das ungefähre Niveau der korallenführenden Schichten aus diesem einigermaßen klar war. Ich nahm dann Veranlassung, an Herrn Chefingenieur Louis M. Vidal in Barcelona zu schreiben, und erhielt von diesem Hern, mit welchem seit Jahren in erfreulichen Beziehungen zu stehen ich mir zur Ehre schätze, eine genaue Aufklärung.