Original paper

Interglaziale Verwitterungszonen in Schleswig-Holstein

Gagel, C.

Kurzfassung

Es ist eine sehr auffallende Tatsache, daß, während in; dem ganzen Gebiet zwischen der Osteee und dem Außenrand des baltischen Höhenrückens die Verwitterung des Glazialdiluviums nur etwa 1 1/1 bis 1 1/2 m, höchstens 2 m im Geschiebemergel und 2 bis höchstens 3 m im Sand betragt, im äußersten Westen Schleswig-Holsteins plötzlich Moränen auftreten, die; völlig, d.h. bis zum Grunde, bis auf 10 m, 20 m, ja bis auf 27 m Tiefe entkalkt und verwittert sind. Es ist ferner noch auffälliger, daß zwischen den geringmächtigen Verwitterungszonen auf dem baltischen Höhenrücken und diesen außerordentlich tiefgehenden im Westen keine allmählichen Übergänge bestehen, sondern daß die Mächtigkeit; der Verwitterungsrinde ganz unvermittelt von höchstens 2 m; auf über 10 m, 20 m, ja bis 27 m springt in Moränen, die dicht beieinanderliegen unter denselben äußeren Umständen. So liegt die bis 20 m Tiefe verwitterte Moräne des roten Kliffs nur 23 km von der ganz frischen, großenteils noch blaugrauen Moräne des Emmerheffkliffs mit kaum 1 1/2 m Verwitterungsrinde; so liegen im Dorfe Süderstapel völlig, d.h. bis zu ihrem Liegenden, 10 m tief, verwitterte und verlehmte Moränen 1 1/2 km entfernt von der ganz frischen, mächtigen Moräne, die auf der Höhe des Rückens von Stapelholm durch den gewaltigen Eisenbahneinschnitt aufgeschlossen ist und auch nur etwa 1 1/2 m Verwitterungsrinde aufweist, größtenteils aber noch blaugrau und völlig intakt ist. Bei Elmshorn in Holstein endlich fanden sich in einer Anzahl dicht beieinanderliegender Bohrungen z. T. ganz normales frisches Diluvium mit ganz geringer Verwitterungsrinde, bei dem in 2,5 bis 3,1 m Tiefe schon frische Moränen lagen, z. T. solches, das bis zu 37 m Tiefe völlig kalkfrei und z. T. stark eisenschüssig verwittert ist, und zwar ist es hier bis 19, ja bis 27 m Tiefe verwitterter Geschiebelehm, der in zahlreichen Bohrungen erbohrt ist, während die anderen, bis zu noch größerer Tiefe verwitterten Schichten aus Sand und Kies bestehen, und endlich fand sich hier eine dritte Gruppe Bohrungen, die bis 21 m mächtige, kalkfreie Verwitterungszonen unter dem normalen, frischen Diluvium mit geringer Verwitterungsrinde antrafen.