Original paper

Der Vulkan Soputan in der Minahassa (Nordcelebes).

Ahlburg, Joh.

Kurzfassung

In einem Aufsatze über den Soputan in der Minahassa, von dem ich soeben durch die Zusendung des Verf. Kenntnis erhalte, greift Herr A. Wichmann meine gelegentlich eines Vertrages über den geologischen Aufbau von Nordcelebes gemachten kurzen Angaben über diesen Vulkan in einer mir ganz unverständlich erscheinenden, heftigen Weise an, so daß ich mich zur Klarstellung wenigstens der sachlichen Angriffe dieser Ausführungen veranlaßt sehe. Vorausschicken mochte ich, daß ich meine nach Ansicht des Herrn Wichmann ,völlig aus der Luft gegriffenen Angaben über den Soputan" gelegentlich eines Besuches und einer Besteigung des Vulkans im Juni 1909 gesammelt habe, eine Tatsache, die offenbar Herrn Wichmann bisher unbekannt gewesen ist, da ich mir schlechterdings nicht denken kann, daß er sonst meine Angaben speziell über den Lavaausbruch mit Literaturzitaten zu widerlegen sucht, die sich zum Teil auf anonyme Zeitschriftsberichte und Beschreibungen eingeborener Schulmeister stützen. Bei der Besteigung des Gipfels, die ich in Begleitung mehrerer Eingeborener aus der Negorei Langowan ausführte, erhielt ich einige voneinander unabhängige Angaben über den großen Ausbruch des Vulkans in der ersten Hälfte des vorigen Jahrhunderts; wenn diese Angaben auch bezüglich des Zeitpunktes schwankten, so zeigten sie doch in der Hauptsache eine auffällige Übereinstimmung, daß nämlich bei dem großen Ausbruche die Form des bis dahin spitzen Vulkans sich erheblich verändert habe; jedenfalls erkannte ich aus den Erzählungen, wie lebhaft noch heute die Erinnerung bzw. Tradition bezüglich dieses Ausbruches in der dortigen Bevölkerung wohnt. In der Jahreszahl 1838 (1828 ist ein gewiß bedauerlicher Druckfehler) bin ich den eingehenden Nachforschungen der Gebrüder Sarasin über diese Frage gefolgt und sehe auch jetzt nach den Ausführungen A. Wichmanns, der auf Grund der Angaben eines Anonymus aus dem Jahre 1846 wegen der Priorität für das Jahr 1833 eintritt keine Veranlassung, von der obigen Jahreszahl abzuweichen.