Original paper

Rhinoceros Merckii Jäger im Diluvium Westpreußens und seine Beziehungen zur norddeutschen Diluvialfauna.

Hermann, Rudolf

Kurzfassung

In den Erläuterungen zur geologischen Karte von Preußen und benachbarten Bundesstaaten, Lief. 97, Blatt Graudenz, erwähnt A. Jentzsch 1901 ,die aus dem Weichselbett gebaggerten bzw. beim Fundieren der Brückenpfeiler gefundenen Diluvialknochen, von welchen das Ostpreußische Provinzial-Museum durch Herrn Bauinspektor Tobien 1878 ein Stück eines Backzahnes vom Mammut, Elephas primigenius, und einen vorzüglichen fünften Backzahn des rechten Oberkiefers eines erwachsenen Nashorns erhielt. Derselbe wurde anfangs für Rhinoceros tichorhinus Fisch. (= Rh. antiquitatis Blb.) bestimmt, ist aber nach mündlicher Mitteilung H. Schroeders zu Rh. Merckii zu stellen." Als ich im Herbst 1909 die ein Jahr vorher begonnene Bearbeitung der westpreußischen Rhinoceros-Funde wieder aufnahm, konnte ich durch Vergleich mit dem reichen Material der Berliner Geologischen Landesanstalt bei zwei Unterkieferzähnen von Rhinoceros die Zugehörigkeit zu Rh. Merckii feststellen. Damals machte mich Herr Geheimrat Prof. Dr. H. Schroeder, der meine Untersuchungen in liebenswürdigster Weise forderte, auf den oben erwähnten, in Königsberg aufbewahrten Zahn aufmerksam. Auf meine Bitte sandte mir Herr Prof. Dr. Tornquist in Königsberg den Zahn für eine genauere Untersuchung ein, wofür ihm auch an dieser Stelle herzlich gedankt sei. Durch Vergleich mit der Jerxheimer Zahnreihe bestimmte ich den etwas abgerollten Zahn (Fig. 1) als letzten Prämolaren des rechten Oberkiefers. Trotz der Schwierigkeiten in der Unterscheidung ist bei dem vorzüglichen Erhaltungszustand der in Frage kommenden Stücke die Bestimmung auch der Unterkieferzähne mit Sicherheit möglich gewesen. Für die Einzelheiten der Untersuchung muß ich auf die, wie ich hoffe, noch im Laufe dieses Jahres erscheinende Monographie der westpreußischen Rhinoceros-Funde verweisen. Hier darf ich mich wohl auf das Zeugnis eines so ausgezeichneten Kenners wie H. Schroeder berufen, der meine Bestimmungen bestätigt hat. ...