Original paper

Nochmals der Vulkan Soputan in der Minahassa.

Ahlburg, Joh.

Kurzfassung

Herr A. Wichmann hat es für nötig befunden, in Sachen des Soputan seiner ersten ,Richtigstellung" eine erneute folgen zu lassen. Ich sehe mich daraufhin nochmals zu einigen Feststellungen veranlaßt. Herr A. Wichmann erklärte in seinem ersten Angriffe meine Angaben über den Soputan, insbesondere einen von mir daselbst beobachteten Lavaausbruch für ,völlig aus der Luft gegriffen". Als Beweis hierfür galt ihm, der niemals den Soputan oder sonst etwas in seiner Umgebung besucht hat, der Umstand, daß in den indischen Zeitungsberichten der letzten Jahre nichts von diesem Lavaausbruche, wohl aber von wiederholten geringfügigen Schlamm- und Ascheneruptionen zu finden gewesen ist; er zog daraus den überraschenden Schluß, daß ich jenen Lavaausbruch mit den ihm allein bekannten unbedeutenden Schlammauswürfen verwechselt habe. In meiner Erwiderung gab ich nach meinen Tagebuchaufzeichnungen eine genaue Beschreibung der von mir beobachteten Lavamasse und wies nach, daß die von Herrn Wichmann erwähnten Schlammausbrüche an einer ganz anderen Stelle am Soputan stattgefunden haben. Anstatt in seinen erneuten Ausführungen lediglich auf die Punkte seines ersten Angriffes zurückzukommen, greift Herr Wichmann neue Dinge aus meiner Erwiderung heraus die ihm der ,Berichtigung" bedürftig scheinen. Um mich diesen zunächst zuzuwenden, so sei hervorgehoben, daß ich mich weder über Herrn Wichmanns Quellen ,wegwerfend geäußert" (S. 229), noch mit irgendeinem Worte versucht habe, die Zuverlässigkeit des um die geologische Erforschung von Celebes so verdienten Herrn Bergingenieurs Koperberg ,in Zweifel zu ziehen" (S. 231 unten); es geht das wohl klar genug aus meinen Worten a. a. O. hervor, so daß es Herrn Wichmann überlassen bleiben mag, dieselben anders auszulegen. ...