Original paper

Liasaufschlüsse bei Bünde i. Westf.

Brandes, Th.

Kurzfassung

Etwa 4 km ONO. von der Stadt Bünde wurde auf dem Hüller, 100 m südlich von dem Gehöft Todtmann, bei Aufschlüssen zwecks Anlage einer Wasserleitung mittlerer Lias in Gestalt der unteren Amaltheen-Schichten (Lias delta) entblößt, worauf mich Herr Professor Dr. Pompeckj gütigst aufmerksam machte. Gesteinscharakter: dunkelblauer, dickschiefriger, stark mergeliger Ton mit vereinzelten brotlaibförmigen Knauern toneisensteinreichen dunklen Kalkes, unterlagert von ziemlich reinem, blättrig zerfallendem Schieferton. Die sehr flach (2-5°) nach NO. einfallenden Schichten schmiegen sich dem nordwestsüdöstlichen Generalstreichen des Wiehengebirges an. Eine in dem Gestein enthaltene, für die Amaltheenzone Nordwestdeutschlands ungewöhnlich üppige Fauna erheischt besondere Beachtung. Amaltheen aus der Gruppe des Am. margaritutus Montf. sind begleitet von einzelnen Belemniten aus der Verwandtschaft von Bel. paxillosus Schlth. und Bel. clavatus Schloth. Das Hauptkontingent der Fauna stellen die großenteils durch Kleinwüchsigkeit ausgezeichneten Lamellibranchiaten, unter denen vornehmlich die Gattungen Leda, Limea aut. Lima, Pecten, Cardium, Cttcullaea, Goniomya vertreten sind. Gastropoden und Echinodermen (Pentacrinus-Stielglieder, ein Diadematide?) sind seltene Elemente; Brachiopoden scheinen hingegen ganz zu fehlen. Dieses Moment sowie der Pygmäencharakter der Zweischaler (nur einzelne Lamellibranchiaten sind von bedeutenderem Wuchs) erscheinen geeignet, einen Einblick zu eröffnen in die diesem Teile des älteren Amaltheen-Meeres eigenen Lebensbedingungen - Verhältnisse, die auch im untersten Lias (Psilonotenzone) anzutreffen sind, wo lokal (zwischen Harz und Egge) massenhaft zwergenhafte Bivalven mit großwüchsigen Cephalopoden dasselbe Lager teilen. Die in Rede stehende Fauna wird ebenso wie eine sehr reiche Schlotheimien-Fauna, die mit einigen Exemplaren von Nautilus und Lima zusammen in der Tongrube der Ziegelei Steinlacke gesammelt wurde) demnächst in Göttingen eine eingehende Untersuchung erfahren.