Original paper

Die Neogenbecken Kleinasiens.

Philippson, Alfred

Kurzfassung

Herr Georg Berg hat unter obigem Titel in den ,Monatsberichten" dieser Gesellschaft (1912 Nr. 1) einen kurzen Artikel veröffentlicht, in dem er Bemerkungen zu widerlegen sucht, die ich in einem Referat sowie in meinen ,Reisen und Forschungen im westlichen Kleinasien", Heft II (Petermanns Mitteilung, Ergänzungsheft 172) gegen einige Einzelheiten seiner, im übrigen sehr verdienstvollen Beobachtungen in Kleinasien vorgebracht habe. Ich möchte daraufhin auf unsere, die ,Neogenbecken" Kleinasiens betreffende Meinungsverschiedenheit noch einmal und etwas ausführlicher eingehen, als es in den beanstandeten Bemerkungen geschehen ist. Denn der Gegenstand dürfte auch von allgemeinerem Interesse sein. Ich hatte es als unangebracht erklärt, das türkische Wort ,ová", das schlechthin ,Ebene" bedeutet, als morphologischen terminus technicus für eine gewisse Art von Ebenen zu benutzen, wie Berg es getan hat. Ich freue mich, daß Berg mir jetzt darin zuzustimmen scheint. In der Tat versteht der Türke natürlich nicht bloß das unter ,ová", was Berg damit bezeichnen möchte, sondern jede Ebene, mag sie nun ein ,Neogenbecken", eine gewöhnliche Schwemmlandsebene oder sonst irgendwelcher Entstehung sein. - Wichtiger war es mir aber, daß ich bei Berg eine genauere Definition dessen vermißte, was er unter ,ová" verstehen wollte. Auch in seinen letzten Ausführungen gibt er eine solche nicht mit klaren Worten, aber ich entnehme doch daraus, daß er unter ,ová" Neogenbecken - oder ,ebene Neogenauen" - begreift, das heißt Senken, deren Boden aus flach lagerndem Neogen besteht, und die von einem höheren Rahmen vorneogener Gesteine umgeben sind. Dabei ist es ihm gleichgiltig (S. 60 unten), ob dieser neogene Beckenboden unzerschnitten, oder tief zertalt oder gar schon von den Flüssen bis auf geringe Reste abgetragen ist. Das gibt aber doch morphologisch ganz verschiedene Gebilde: 1. Ebenheiten, und zwar a) primäre ebene Oberfläche des Neogens und b) sekundäre Abtragungs- und Schwemmlandsebene am Boden des nunmehr zerstörtenNeogens - und 2. sehr unebene zertalte Neogenlandschaften, die keine ,ebene Neogenauen" mehr sind, und welche die Türken ebensowenig als ,ová" wie wir als Ebene bezeichnen würden.