Original paper

Die Gesteine der Inseln Madeira und Porto Santo

Finckh, L.

Kurzfassung

Vorwort: Im Anschluß an Studien über jung vulkanische Gesteine aus Deutschostafrika habe ich, um verwandte Gesteine anderer Gebiete kennen zu lernen, die Bearbeitung der von Herrn C. Gagel im Jahre 1903 auf Madeira gesammelten Gesteine übernommen. Herr Gagel hat einen großen Teil der Ergebnisse dieser Untersuchungen in einem kürzeren Bericht in der Sitzung der Deutschen Geologischen Gesellschaft im Dezember 1903 und ausführlicher in einer erst kürzlich erschienenen Arbeit niedergelegt. Doch glaube ich, daß auch nach diesen Veröffentlichungen Gagels die Ergebnisse meiner Untersuchungen an den interessanten Gesteinen Madeiras noch Anspruch auf Interesse haben. Ich kann dabei nicht umhin, zu erklären, daß ich durch diese Untersuchungen unabhängig von Herrn Gagel auf die Vermutung gekommen bin, daß die früher als Hypersthenite bezeichneten und als Grundgebirge betrachteten Gesteine, die nach den Beobachtungen von Gagel kein anstehendes Grundgebirge sein konnten, die Tiefengesteine zu der jungen Lavaformation der Insel sein müßten, und daß mir erst nachträglich die Wahrscheinlichkeit dieser Vermutung von Herrn Gagel auf Grund seiner Beobachtungen in der Natur bestätigt worden ist; und ich glaube es mit als ein Verdienst der petrographischen Untersuchung ansprechen zu dürfen, wenn dieses für die Geologie Madeiras wichtigste Ergebnis jetzt zum Range einer wissenschaftlichen Tatsache erhoben worden ist. Da ich aus Gründen, die ich hier nicht näher erörtern kann, nicht in der Lage bin, auf das Gagelsche Material zurückzugreifen, soweit mir nicht ältere Notizen über meine vorläufigen Bestimmungen vorliegen, stütze ich mich bei meinen Ausführungen im wesentlichen auf das von Herrn von Fritsch gesammelte Material, das uns s. Zt. von Herrn Lüdecke in Halle freundlichst zur Verfügung gestellt worden ist, und auf Material aus der Sammlung der Königlich Preußischen Geologischen Landesanstalt, das aus den Aufsammlungen Hartungs stammt. Die Analysen der Madeiragesteine sind in dem Laboratorium der Geologischen Landesanstalt in Berlin durch die Herren C. Klüss und A. Eyme ausgeführt worden. Das Material zu einem Teil dieser Analysen, die schon von Gagel veröffentlicht wurden, ist von mir ausgewählt worden.