Original paper

Exkursion in den Jura an der Donau

Schnarrenberger

Kurzfassung

Nach beendetem Frühstück um 2 Uhr übernahm Herr Schnarbknbebger die weitere Führung. Zuerst wurden die tektonischen und morphologischen Verhältnisse der Gegend Tom Gipfel des Höwenegg aus demonstriert. Die weit hin herauspräparierte Unterlage des Tertiärs (Peneplain?) fällt stetig und langsam nach dem Bodensee zu ein. Die Hauptbrüche, yor allem der kesselformige Einbruch, in dem die Hegauvulkane liegen, traten anfänglich noch gut heraus. Die Aussicht wurde aber später durch Nebel rerhindert. Die Nordsüdlinie Höwenegg, Hohen-Höwen, Stoffeln war an der Eindeckung des Stoffeln durch den mittleren Berg gut zu erkennen.