Original paper

Geologische Beschreibung der Gegend von Saignelégier und les Pommerats mit einem Anhang zur allgemeinen Juratektonik.

Schuh, Friedrich

Kurzfassung

Vorwort: Das Gebiet, das ich im Herbst 1911 und im Frühjahr 1912 beging, um dessen Tektonik aufzuklären, liegt im nördl. Schweizer Kettenjura. Es wird im N und W vom Doubs umflossen, während im S Saignelégier, im O Bémont und Clairbief Grenzorte meines Aufnahmegebietes sind. Als Unterlage benutzte ich das Blatt 100 und 101 der topographischen Karte der Schweiz im Maßstab 1 : 25 000, und zwar wurde Blatt 100 ganz, Blatt 101 nur bis Saignelegier im S kartiert. An geologischen Karten existierte nur eine Übersichtskarte im Maßstab 1 : 100 000 von Rollier. Als bequeme Zugangsroute kommt nur die Bahn von Basel nach Delémont und Glovelier nach Saignelégier in Betracht Die Höhenunterschiede sind in dieser Gegend bedeutend größer als in den im S und O angrenzenden Gebieten. Die höchste Erhebung beträgt 1073 m, während der tiefste Punkt im Doubstal auf einer Höhe von 486 m liegt. Daraus ergibt sich ein Höhenunterschied von ungefähr 500 m. Für vielseitige Unterstützung möchte ich besonders meinem verehrten Lehrer, Herrn Prof. Deecke, meinen wärmsten Dank aussprechen. Stratigraphie: In der stratigraphischen Schilderung will ich mich kurz fassen und verweise daher zum Detailstudium auf die stratigraphischen Spezialwerke. Am Aufbau meines Gebietes beteiligen sich im wesentlichen nur Malm und Dogger, und zwar schließt die aufgeschlossene Schichtenserie mit den unteren Bänken des mittleren Dogger ab, während die höchsten Malmlagen aus oberem Kimmeridge bestehen. Dogger: II. Oberer Dogger 50 m. I. Mittlerer Dogger 100-120 m. Der Dogger hat in meinem Untersuchungsgebiet eine weit geringere Verbreitung als der Malm. Er findet sich aufgeschlossen in der Combe von Goumois, in dem Gebiet Beaugourd dessous - sur le Rang - Vautenaivre, ferner in dem von Malnuit - Champ - Patalour - Pâturage du Patalour - sous la Roche. Die beiden letztgenannten Gebiete gehören zu einem gemeinsamen Gewölbe, das im O über le Cerneux nach Soubey zieht. Mittlerer Dogger: Der mittl. Dogger oder Bathonien besteht aus kompakten, weißen und feinoolithischen Kalken. In Verschiedenen Horizonten kommen dünne Mergellagen vor. ...