Original paper

Zum Bett des Actinocamax plenus Blainv.

Loescher, W.

Kurzfassung

Durch zwei kleinere Notizen mit obiger Überschrift in dieser Zeitschrift versucht Boehm den Nachweis zu erbringen, daß Actinocamax plenus Blainv. am Südrande des westfälischen Kreidebeckens, insbesondere auch im Ruhrgebiet tiefcenomanes Alter hat. Bekanntlich hat Schlueter, dem eine gute Kenntnis der vertikalen Verbreitung der Kreidefossilien in Westfalen nicht abzusprechen ist, in seiner ,Verbreitung der Cephalopoden in der oberen Kreide Norddeutschlands" eine besondere Zone des Act. plenus als unterstes Turon für die Kreide Westfalens ausgeschieden. Wenn ich auch bezweifle, daß sich diese besondere Zone für das Ruhrgebiet aufrecht erhalten läßt, so kann ich mich aber andererseits nach meinen mehrjährigen Beobachtungen über das Cenoman der hiesigen Gegend auch nicht der Ansicht Boehms anschließen. Über das Alter des Act. plenus im Cenoman bei Bilmerich i. W. kann ich mir kein Urteil erlauben, da ich dieses Vorkommen nicht kenne. Dagegen sind mir die Aufschlüsse in Sevinghausen (bei Wattenscheid) und der Umgegend von Essen, bzw. Mülheim-Ruhr bekannt. In Sevinghausen habe ich wiederholt gegraben, aber niemals einen Act. plenus dortselbst gefunden, obwohl auch mir das Vorkommen dieses Fossils dort bekannt war. Aber die mir bekannt gewordenen Funde von dort waren stets augewittert im Gehängeschutt gefunden worden, so daß ich vermute, daß die in Sevinghausen gefundenen Exemplare des Act. plenus aus den obersten Schichten des dort aufgeschlossenen Cenomans stammen. Die in Sevinghausen anstehenden Cenomanschichten, soweit man an dieselben durch Graben herankann, gehören nach meiner Ansicht nicht dem tiefsten Cenoman, sondern Schlueters Varianszone an, in die Pecten asper Lam. und Alectryonia carinata Lam. hinaufzureichen scheinen. ...