Original paper

Eifelocrinus und Peripterocrinus, nom. nov.

Wanner, J.

Kurzfassung

(Synonymische Bemerkungen) In dieser Zeitschrift (68, Jahrg. 1916, Abhandlungen Heft 3, S. 343-359, Taf. XXVIII) habe ich eine neue Krinoidengattung aus dem Unterdevon der Eifel Ptilocrinus und in meiner Monographie: Die permischen Echinodermen von Timor I. Teil (Paläontologie von Timor etc., Liefg. VI, Stuttgart 1916, S. 311-313, Taf. 16, Fig. 12) eine solche aus dem Perm von Timor Thalassocrinus benannt. Da mir während des Krieges manche ausländische Literatur weniger leicht zugänglich war, habe ich leider übersehen, daß beide Namen schon vor einigen Jahren von A. H. Clark für rezente Krinoidengenera gebraucht wurden (A new species of Crinoid (Ptilocrinus pinnatus), Proc. U. St. N. Mus. vol. 32, 1907, p. 551-554, und: Thalassocrinus, a new genus of stalked Crinoids from the East Indies, Proc. U. St. N. Mus. vol. 39, 1911, p. 473-476). Ich ändere daher Ptilocrinus Mihi (nec Clark) in Eifelocrinus, und Thalassocrinus Mihi (nec Clark) in Peripterocrinus um. Der letztere Name tezieht sich auf die flügelförmigeoi interradialen Platten, die sich ringsum zwischen den Armen erheben.