Original paper

Über einige Proctotrypidae (Bethylinae, Ceraphroninae und Scelioninae) aus dem subfossilen und dem rezenten Kopal von Zanzibar und von Madagaskar.

Meunier, Fernand

Kurzfassung

Nur sehr selten haben bisher die Paläoentomologen Gelegenheit gehabt, im Kopal eingeschlossene Proctotrypiden zu beschreiben. Es wäre aber falsch, zu behaupten, daß diese Pygmeeneinschlüsse so selten seien, als es den Anschein hat. Es erweist sich im Gegenteil, daß, bei freilich äußerst geduldigem Nachsuchen, sich dieselben sogar ziemlich häufig in den verschiedenen Kopalarten (Zanzibar, Togo, Acra, Madagaskar vorfinden möchten, und daß sie nur ihrer außerordentlichen Kleinheit wegen übersehen werden. Mit bloßem Auge sind sie meistenteils nicht zu sehen, und selbst dem Forscher, der sich nicht ganz eingehend mit diesem besonderen Studium beschäftigt, entgehen oft die in den verschiedenen Lichtschichten versteckten ,geflügelten Atome", die durch ihre zierliche Form und die wunderbare Zartheit ihrer Organe entzücken. Schon früher habe ich einige Proctotrypidae und Mymaridae des Kopals und auch des baltischen Bernsteins beschrieben. Die nachfolgend beschriebenen Insekten gehören den Gattungen Messoria n. geh., Ceraphron Jurine und Acutibaeus n. gen. an. 1. Bethytinae: Das hier beschriebene Hymenopteron scheint in seiner Allgemeinheit beim ersten Blick Ähnlichkeit mit den Apiden aufzuweisen. Wie es bekannt ist, hat Haliday nach diesbezüglichen biologischen Beobachtungen die Ansicht ausgesprochen, daß diese Hymenopteren in der systematischen Klassifikation vor den Apiden eingereiht werden müßten. Die Halidaysche Meinung wurde aber von allen Autoren die sich mit der Entwicklungsgeschichte und der Biologie der Bethylinae befaßt haben, widerlegt und ist es auch zweifellos, daß dieselben mit den Terebrantia der Familie der Proctotrypidae zusammengeschaltet werden müssen. Durch die charakteristische Form der Vorderbeine, hauptsächlich des sichelförmig eingeschnittenen Fersengliedes oder Metatarsus halber, nähert sich das Fossil der Gattung Apenesia Westw.; das Geäder des Vorderflügels ähnelt dem der Gattung Calyoza Westw., einem Vertreter der sehr interessanten Bethylinae, von dem eine Art Calyoza ramosa im fossilen Zanzibarkopal beobachtet wurde.