Original paper

Meunier, Fernand

Beitrag zur Monographie der Mycetophiliden und Tipuliden des Bernsteins.

Kurzfassung

In meiner ,Monographie des Cecidomyidae, des Sciaridae, des Mycetophilidae et des Chironomidae de l'ambre" habe ich eine ziemliche Anzahl Pilzmücken aus der Fauna des Bernsteins beschrieben und abgebildet. Herr Professor Tornquist von der Universität Königsberg hatte schon vor einiger Zeit die Freundlichkeit, mir mehrere hundert Bernstein-Einschlüsse zur Bearbeitung und Bestimmung anzuvertrauen und ich habe darunter einige neue, noch nicht beschriebene Arten, sowie andere Formen, von denen bisher nur das eine oder andere der beiden Geschlechter, doch nicht beide zusammen, bekannt waren, vorgefunden. Mehrere, bisher nur als fossile Gattungen bekannte Formen sind inzwischen durch Johannsen und Lundstböm resp. in den Vereinigten Staaten und in Schweden als noch in der lebenden Fauna vorkommend, entdeckt worden, wie z. B. Palaeoplatyura Aldrichii et Johnstoni und Loewiella relicta et hungarica. Seit der Veröffentlichung der obengenannten ,Monographie" über die Pilzmücken habe ich ferner noch einige, zu dieser Familie gehörige Fliegen im subfossilen und rezenten Kopal und einige winzige Mycetophiliden-Reste in der Braunkohle von Rott im Siebengebirge und in den Gipsplatten von Aix in Frankreich beschrieben. Die vorliegende Abhandlung enthält des weiteren auch die Beschreibung von einigem neuen, in der ,Monographie des Tipulidae" noch nicht gegebenen, zu den Erdschnaken gehörigen Formen wie: Dicranomyia graciosa, Dicranornyia sinuata, Limnophila (Dactylolabis) concinna var. maculata, Trichoneura vulgaris Type u. var. 1. Mycetophilidae. Sciophilinae. Gattung Palaeoempalia Meun. (1904). Palaeoempalia interrupta n. sp. Durch die Mediastinalader, welche die Randader nicht erreicht, sondern über der Basis der Mittelzelle in die Subkostalader mündet, hätte diese Mücke einige Ähnlichkeit mit Loewiella interrupta Meun., wenn nicht die weit größere Mittelzelle sie sofort von dieser letzteren, charakterisiert durch seine winzige Mittelzelle, unterscheiden würde. ...