Original paper

Zu welchen schweren Schäden führt eine übertriebene Betonung der Geologie in der Geographie?

Branca, W.; Kayser, Em.

Kurzfassung

Die Geographie ist, wie schon der Name besagt, die Beschreibung der Erde. Statt des Ausdrucks Erdbeschreibung gebraucht man mit Vorliebe auch den Namen Erdkunde. Diese Bezeichnung ist aber, wie von Richthofen mit Recht betont hat, zu allgemein, da auch andere Wissenschaften, wie besonders die Geologie, denselben Namen beanspruchen können. Zutreffender wäre nach ihm die Bezeichnung Erdoberflächenkunde, weil die Oberfläche der Erde das eigenste Forschungsgebiet der Geographie ist. Wenn wir von dem Altertum absehen, in dem bereits zwei Richtungen der Geographie sich unterscheiden lassen, eine beschreibende und eine messende, so scheint Varenius der erste gewesen zu sein, der in neuerer Zeit in seiner 1650 erschienenen Geographia generalis, der er als Geographia specialis die Länderbeschreibung gegenüberstellte, eine mehr wissenschaftliche Behandlung des Stoffes anstrebte. Die Zeit war indes für eine solche noch nicht reif, und so kam es, daß die Geographie auch nach ihm und bis ins 19. Jahrhundert hinein ein wesentlich morphographisches Gepräge behielt. Mit dem Anfang des 19. Jahrhunderts wurden für die Weiterentwicklung der Geographie in Deutschland besonders zwei Männer maßgebend, K. Ritter und A. V. Humboldt. Während der Erstgenannte, seiner historischen Vorbildung gemäß, die Erde in erster Linie als Schauplatz des Lebens und der Geschichte des Menschen betrachtete und dadurch die Geographie zu einer Schwesterwissenschaft der Geschichtskunde machte, legte A. V. Humboldt als Naturforscher das Hauptgewicht auf die naturwissenschaftliche Seite dieser Wissenschaft und wurde damit zum eigentlichen Begründer der physikalischen oder physischen Geographie. Heute unterscheidet man nach dem Vorgange von ihm und Varenius wohl allgemein zwischen einem wesentlich beschreibenden Hauptteil der Geographie, der Länder- und Völkerkunde, und einem allgemeinen, der allgemeinen oder physischen Geographie. ...