Original paper

Beiträge zur Kenntnis des oberen Hauptmuschelkalks von Mittel- und Norddeutschland.

Wagner, Georg

Kurzfassung

Nachdem ich den oberen Hauptmuschelkalk in Franken und Elsaß-Lothringen einer eingehenden Untersuchung unterzogen hatte (Geol. Abhandlungen, Bd. XII, Heft 3, und Centralbl. f. Min. usw., 1913. 17. 18), machte sich das Bedürfnis geltend, die Kreise weiter zu ziehen, um auch die Widersprüche, die der norddeutsche Muschelkalk noch in sich birgt, zum Teil aufzuklären. Das Ergebnis meiner Wanderungen im August 1913 war, daß der nord- und mitteldeutsche Muschelkalk sich ziemlich widerspruchslos ins System einreihen läßt, daß der deutsche Hauptmuschelkalk wesentlich einheitlicher ist, als bisher angenommen wurde. Meinen Freunden, die mich auf dieser Wanderfahrt begleiteten, spreche ich auch hier meinen herzlichsten Dank aus. I. Unterfranken und Meiningen: Den Schlüssel für das Verständnis des Hauptmuschelkalks in Thüringen und im Weserland bieten Unterfranken und Meiningen. Außer den schon früher beschriebenen Aufschlüssen (Geol. Abh.) sind es besonders die am Bande des Steigerwaldes bei Wiesentheid-Prichsenstadt-Stadelschwarzach, dann westlich von Gerolzhofen bei Krautheim-Obervolkach, ferner nördlich von Dettelbach bei Brück und Schnepfenbach. Im nördlichen Unterfranken bei Münnerstadt-Königshofen-Mellrichstadt waren leider überhaupt keine Aufschlüsse in den höchsten Lagen zu finden. Erst Meiningen (Blatt Rentwertshausen zwischen Mühlfeld-Schwickertshausen-Nordheim) bot wieder Gelegenheit zur Schichtenvergleichung. Das neu untersuchte Gebiet entsprach ganz den Erwartungen. Die Uffenheimer Fazies setzt sich nach Norden fort: Die Kalkbänke treten mehr zurück, der Ton nimmt zu. Der Übergang zur Tonfazies des Beckeninnern erfolgt ganz allmählich. Und diese Ausbildung finden wir in Meiningen wieder, nur mit noch mehr Ton und Mergel. Die Aufschlüsse nördlich von Dettelbach zeigen noch deutlich die Nähe der Quaderkalke, des Trigonoduskalks, an: eine Kornsteinbank mit Septarien schiebt sich als letzter Ausläufer der ,Mainbausteine" im Bairdienton ein (s. Profil S. 85). Bei Volkach ist sie völlig verschwunden. ...