Original paper

Über die angebliche Umstürzung der Diluvialchronologie durch J. Bayer

Gagel, C.

Kurzfassung

Der Wiener Prähistoriker Bayer hat im Anschluß an seine Altersbestimmungen der paläolitischen Kulturen eine Chronologie und Gliederung des norddeutschen und alpinen Diluviums aufgestellt, um zu einer einwandfreien Eingliederung der altsteinzeitlichen Kulturen in die allgemeine Stratigraphie des Glazialdiluviums zu gelangen, und diese Gliederung und Altersbestimmung des norddeutschen Diluviums steht im schärfsten Gegensatz zu den Ergebnissen, die durch fünfzigjährige mühsame Spezialkartierung und sonstige eingehendste Untersuchungen fast sämtlicher norddeutschen Geologen erlangt sind. ,Um es kurz zu sagen: Die Diluvialgliederung Norddeutschlands, wie sie heute von der Gesamtheit der norddeutschen Diluvialgeologen vertreten wird, ist ebenso unhaltbar wie die Alpengliederung Penck-Brückner." (Bayer: Mannus X, 1918, S. 179.) Während wir norddeutschen kartierenden Geologen von der Anschauung ausgehen, daß in erster Linie bzw. nur die Stratigraphie - der Schichtverband von Grundmoränen und Interglazialablagerungen - maßgebend ist für Chronologie und Gliederung des Diluviums - als einer glazialen Formation - und erst im Anschluß daran die mit diesen stratigraphisch festgelegten Faunen und Floren in anderen, nicht vergletschert gewesenen Gebieten übereinstimmenden Faunen zur Gliederung herangezogen werden können und benutzt werden dürfen, geht Herr Bayer von der Anschauung aus, ,daß die Entscheidung der Frage auf dem Boden des stets eisfreien mitteleuropäischen Gebietes herbeigeführt wurde" (Mannus X, 1918, S. 180) und ...