Original paper

J. T. Sterzel

Gothan, W.

Kurzfassung

Am 15. Mai 1914, kurz vor Ausbruch des Weltkriegs, starb in Chemnitz Prof. J. T. Sterzel, über die Grenzen unseres Vaterlandes bekannt durch seine vielfältige Tätigkeit auf palaeobotanischem Gebiet. Er wurde am 4. April 1841 in Dresden in Perry-County (Miss., U. St. A.) geboren und war ursprünglich Volksschullehrer, zuerst am Waldenburger Seminar, dann bis 1907 in Chemnitz. Die bevorzugte Lage dieses Ortes mit seinen sowohl in Form von Abdrücken als auch besonders in Form von strukturzeigenden Stücken weltbekannten Pflanzenfossilien führte ihn zu einer näheren Beschäftigung mit diesen. Er dehnte bald seine Tätigkeit auf ganz Sachsen aus, wozu er als Mitarbeiter der Sächsischen Geol. Landesuntersuchung ermuntert wurde; die pflanzenpalaeontologischen Mitteilungen über das sächsische Rotliegende an den verschiedensten Stellen sowie über ebensolche im Kulm und Karbon in den einzelnen Erläuterungen zu den betreffenden Sektionen stammen von ihm. ...