Original paper

Beobachtungen über Flngsandbildungen

Solger, F.

Kurzfassung

Als ich vor zehn Jahren Europa verließ, um nach Peking zu gehen, hatte ich mich vorher mehrere Jahre lang mit den rezenten Dünenbildungen unserer Küste und den aus dein Ende der Eiszeit stammenden Dünenbildungen des norddeutschen Binnenlandes beschäftigt. Ich hatte die letzteren als barchanähnliche Bogendünen aufgefaßt, die ursprünglich von Ostwinden gebildet, dann von Südwestwinden etwas umgeändert worden seien. Während über das Alter der binnenländischen Dünen (älter als die Moorbildungen der norddeutschen Täler) wohl nur noch in Nebenpunkten Zweifel bestehen, hat meine Ostwindtheorie vielfach Widerspruch erfahren, und zwar nach zwei Richtungen: Erstens wurden die Bogenformen, obwohl ich die Unzulässigkeit dieses Vergleiches zwingend begründet zu haben glaubte, mit den Parabeldünen und ähnlichen Bildungen der Küste verglichen, und da diese dem Winde im Gegensatz zu den Barchanen ihre hohle Seite entgegenwenden, wurde der Grundriß der Binnenlanddünen daraufhin Westwinden zugeschrieben. ...