Original paper

Dinosaurierfährten im Wealdensandstein des Harrl bei Bückeburg und eine zurzeit freiliegende Spur eines ,vierfüßigen", plumpen Dinosauriers

Ballerstedt, M.

Kurzfassung

Der Harrl bei Bückeburg bildet einen westlichen Ausläufer des Bückeberges, dessen ausgedehnte Bausandsteinbrüche in den letzten zehn Jahren vor dem Krieg unverhofft reiche Fossilfunde, namentlich an prächtig erhaltenen Panzern von Schildkröten und vollständigen Schädeln von Krokodilen, geliefert haben, die in die Sammlung des Adolfinums in Bückeburg übergegangen sind, in dessen Besitz sich auch die Originale für H. V. Meyer's Pholidosaurus Schaumburgensis (Macrorhynchus Sch. Koken) und Stenopelix Valdensis befinden, die beide dem großen Steinbruch des Harrl entstammen, der auch die hier zu besprechenden Dinosaurierfährten birgt. Leider ruht seit Anfang der 60er Jahre des vorigen Jahrhunderts der früher nicht unbedeutende Betrieb in diesem Steinbruch fast gänzlich und nur für Wegebesserung im Forstrevier Harrl wird dort gelegentlich noch gebrochen. ...