Original paper

Die Entstehung des Flußnetzes der schwäbischen Schichtstufenlandschaft

Schmidt, Axel

Kurzfassung

Er faßt den Inhalt seiner Ausführungen in nachstehenden Sätzen zusammen: 1. Sehr früh (Kreide, Alttertiär) hat sich auf der zur oberen Jurazeit auftauchenden, flach nach SO einfallenden südwestdeutschen Schichtentafel, bedingt durch die verschiedene Härte der Gesteine, eine Schichtstufenlandschaft ausgebildet, die nie zu einer Fastebene abgetragen worden ist. 2. Diese Schichtstufenlandschaft ist mit Ausnahme der nördlichen Teile, welche mindestens seit dem Oligocän zum Einzugsgebiet des damals noch unbedeutenden Odenwaldneckar und Urmain (Tauber) gehören, ursprünglich durch kon- und subsequente Gewässer nach SO entwässert und anfänglich, den geringen Höhenunterschieden entsprechend, sehr langsam abgetragen worden. ...