Original paper

Die Stellung der Oberrheinischen Massive im tektonischen Bau Deutschlands und Mitteleuropas

Deecke, W.

Kurzfassung

In meiner ,Geologie von Baden" habe ich am Schlüsse des Kapitels über die Juraformation den Satz aufgestellt, daß in Süd Westdeutschland die alten Massive während des Mesozoikums in Bewegung blieben, und in Aussicht gestellt, dies gelegentlich auf umfassenderer Basis zu begründen. Als erster Artikel erschien die Studie über die Struktur der Mittelschweiz; als zweiten lasse ich diesen folgen, der sich mit den tektonischen Bewegungen des Oberrheins und seiner westlichen, wie östlichen Nachbarschaft im Mesozoikum beschäftigen soll. Wenn ich dabei bisweilen noch weiter ausgreife, so wird dies in der Sache liegen; Die internationale geologische Karte und die Regelmannsche oder Lepsiussche Karte wird man beim Lesen zur Hand nehmen müssen. Das erste sicher bekannte tektonische Element für Westdeutschland und seine Umgebung ist die karbonische Gebirgsbildung, die das ganze westliche und zentrale Europa erfaßte und ihrerseits in mehrere Abschnitte zerfällt. Wir unterscheiden bekanntlich einen vom französischen Zentralplateau nach der Bretagne laufenden armorikanischen, einen durch Süd- und Mitteldeutschland ziehenden varistischen Bogen und davor den vom Harz nach dem südlichen England und Irland laufenden belgisch-irischen Faltenwurf. Durch diese Teilung ist für uns die Grenze der Erörterungen gegeben, da nur von dem varistischen und dem belgischen Abschnitte hier die Rede sein soll. Von den Alpen bis in die Eifel und das Sieger Land, von der böhmischen Silurmulde bis an die baltische Küste reicht eine Zone mit ausgesprochen NO-SW streichenden tektonischen Elementen. An ihrem Nordnordweetrande schiebt sich das belgische Silurmassiv von Brüssel ein und trennt von dem ersten einheitlich gebauten Stück den zweiten ebenfalls einheitlichen, aber W-Ostreichenden paläozoischen Gebirgsteil ab, zu dem Südengland, Nordbelgien, Holland und Westfalen gehören. Im Hannoverschen scharen sich die Streichlinien beider Bögen bis zum Harz, gerade so wie der varistische und armorikanische im Zentralplateau. ...