Original paper

Gebirgsbildung und Vulkanismus in der argentinischen Kordillere

Gerth

Kurzfassung

Die Kordillieren Südamerikas sind kein einheitliches Gebirge; Elemente verschiedener Struktur und verschiedener Geschichte sind in ihnen durch die jungen, gebirgsbildenden Vorgänge zusammengeschweißt. In den Breiten Mittelargentiniens umfaßt die eigentliche Hauptkordillere den jung aufgefalteten mesozoischen Sedimentationsraum. Ihr sind im Osten die Vorkordilleren vorgelagert, die nach Norden in die Ostkordillere übergehen. Sie sind die Beste palaeozoischer Gebirge, die durch die jungen Bewegungen dem andinen System angegliedert wurden. Ebenso ist die chilenische Küstenkordillere im Westen ein fremdes, vorwiegend aus alten Gesteinen bestehendes Element, dessen Geschichte im einzelnen noch nicht restlos geklärt ist. ...