Original paper

Allgemeine Ergebnisse der neueren geologischen Aufnahmen in der Hessischen Senke

Blanckenhorn

Kurzfassung

Im Tertiär der ganzen Hessischen Senke von Cassel bis zum Vogelsbergnordrand gibt es zwei verschiedenaltrige Komplexe von Süßwasserschichten mit je einer Randfazies von Quarzitsanden und einer tonig-sandigen Beckenfazies, welche Braunkohlen von verschiedener Beschaffenheit enthält. Der untere umfaßt nicht bloß das Oligocän, insbesondere das Unteroligocän, sondern auch Teile des Eocäns; der obere unter den schützenden Basaltdecken gehört dem Miocän an. Die Süßwasserkonchylien des Melanientons sind als Leitformen meist wenig brauchbar. Der bisher als mitteleocän aufgefaßte große Planorbis pseudoammonius tritt in Hessen auch noch in oligocänen und sogar miocänen Schichten auf, zusammen mit Typen des Melanientons. ...