Original paper

Über ein neues Verfahren zur Klassifizierung des Formsandes

Aulich

Kurzfassung

Das Wesen des Verfahrens beruht auf der Trennung des Sandes von Ton durch Kochen der vorher bei 105° C. getrockneten Sandprobe mittels Wasser. Das Kochen bewirkt die leichte und vollständige Ablösung des Tones vom Sandkorn, so daß derselbe im aufgeschlämmten Zustande durch Dekantieren vollständig vom Sand getrennt werden kann. Zumeist genügt ein einmaliges Kochen bei vier bis fünfmaligem Dekantieren; bei feinkörnigen und tonreichen Sanden macht sich ein mehrmaliges Kochen erforderlich; das Dekantieren hat nach vorangehendem Aufwirbeln mittels Wasserleitungsstrahles so oft zu erfolgen, als noch eine dauernde Trübung der überstehenden Flüssigkeit wahrnehmbar ist. ...