Original paper

,Tektogenese" oder ,Gefügebildung" statt ,Orogenese" oder ,Gebirgsbildung".

Haarmann, Erich

Kurzfassung

Unter ,Gebirge" und damit zusammenhängenden Wortbildungen wird recht verschiedenes verstanden. Die eigentliche Bedeutung ist eine Mehrheit von Bergen; Gebirge ist also eine geographische Bezeichnung. Schon vor Werner nannte man jedoch auch einheitlich abgelagerte Schichtfolgen ,Gebirge" so Füchsel: Kalkgebirge, Sandgebirge, Steinkohlengebirge, Grundgebirge usw. Werner nannte vor 1780 die später als Geognosie bezeichnete Wissenschaft ,Gebirgskunde", auch wohl deswegen, weil die Erdkruste am besten in den Gebirgen der Beobachtung zugänglich ist. Meinte doch De Saussure, ,daß nur in den unendlich mannigfaltigen Gebirgen, nicht in den gleichförmigen Ebenen das Studium der Erdgeschichte gefördert werden könne". Werner faßte die Gesteine in Gruppen zusammen, die als ,Gebirge" bezeichnet wurden. Die älteren Geologen sprachen vom ,Urgebirge", ,Übergangsgebirge", ,Flözgebirge", ,Oolithgebirge" usw., und noch C. F. Naumann (1854) sagte ,Gebirgsformation oder Formation schlechthin". Bei der Klassifikation der ,Gebirgsarten" berücksichtigte Werner lediglich den Gesteinscharakter, während der Fossilinhalt für die Altersbestimmung der Formationen völlig vernachlässigt wurde. Als Nachwirkung dieser Auffassung verstehen Bergleute noch jetzt unter ,Gebirge" Gesteinsfolgen oder Gestein schlechthin; sie sprechen vom ,Steinkohlengebirge", vom ,Salzgebirge", von ,festem", ,mildem", ,verworfenem", ,wasserführendem", ,erzführendem" usw. Gebirge. Der Bergmann gebraucht ja auch das Wort ,Berge" im anderen Sinne als der Geograph, indem er darunter taubes Gestein versteht, das auch zum ,Bergeversatz" gebraucht wird. Wiewohl diese verschiedene Anwendung durch Geographen und Bergleute keineswegs glücklich ist, so ist sie doch nicht so störend, daß man sie ändern müßte. In meinen Vorlesungen, die auch von Bergleuten und von Geographen besucht werden, suche ich Mißverständnissen dadurch vorzubeugen, daß ich gleich anfangs die Sprachgewohnheiten erkläre. ...