Original paper

Heidenheim-Bolheim-Anhausen-Dettingen-Heuchlingen-Heldenfingen-Altheim-Gerstetten. (Ablagerungen des Molassemeeres, Kliff bei Heldenfingen, Sylvanaschichten, Juranagelfluh, Morphologie. Geogn. Karte von Württemberg, Bl. Heidenheim 1 : 50 000, II. Aufl., 1

Berz, K. C.

Kurzfassung

Entlang dem Wege von Heidenheim bis Anhausen ist zu ersehen, daß die Gesteine des weißen Jura ( und ), welche hier auf beiden Seiten des Brenztals zutage treten, nicht etwa in regelmäßiger schichtweiser Lagerung übereinander folgen, sondern ganz unregelmäßig miteinander verflochten sind. Ebensolche Lagerungsverhältnisse sind durchweg auch noch in dem weiterhin von der Exkursion besuchten Gebiet, in weichem der weiße Jura ebenfalls nur durch - und -Gesteine vertreten ist, zu beobachten. Insbesondere in der Talgestaltung kommt dieser besondersartige Gesteinsaufbau (muldenartige Einlagerung der -Schichten in Weißjura-) zum Ausdruck. So bildet das Brenztal bei Bolheim, wo sich -Gesteine bereits am tieferen Talgehänge finden, einen weiten breiten Talkessel, während dagegen bei Anhausen im Bereich des Weißjura- die Talhänge steiler werden und sehr eng zusammenrücken. ...