Original paper

Die Gesteinsscholle von Schobüll bei Husum - ein Devon-Vorkommen in Schleswig-Holstein.

Haack, W.

Kurzfassung

Das bisher als Perm angesehene rote Gestein der Scholle von Schobüll bei Husum gehört dem Devon an, das im norddeutschen Flachland sonst nur aus dem alleräußersten Osten der Gegend von Tilsit und Memel bekannt war. Die Gesteine weisen auf Schichten aus dem Bereiche der Grenze von älterem Old Red und mariner Dolomitstufe, also Mitteldevon hin. Die Beweisführung kann nicht nur durch lithologische Vergleiche und chemische Analysen gestützt werden, sondern auch durch den histologischen Befund an einer Osteolepis-Schuppe. Das Anstehende muß in der Nähe, also etwa im mittleren oder nördlichen Schleswig gelegen haben. Die merkwürdige Beschaffenheit der pliocänen Kaolinsande Sylts mit den Silurgeröllen sowie die magnetischen Anomalien und die Schwereverhältnisse weisen auf stark gestörtes und altes Gebirge im Untergrunde der cimbrischen Halbinsel und der Nachbargebiete hin. Karbon und wohl auch Zechstein scheinen die Eider nicht zu überschreiten. In Holstein dagegen ist die Möglichkeit Karbon zu finden, nicht ganz ausgeschlossen.