Original paper

Analogien und Unterschiede im geologischen Bau des Ober- und Unterharzes.

Dahlgrün, Fritz

Kurzfassung

Einleitung: Abgrenzung von Ober- und Unterharz. Rein geographisch betrachtet zergliedert sich die Gesamtheit des Harzgebirges in den Ober- und Unterharz. Morphologische Gesichtspunkte sind für diese Einteilung maßgebend. Die gewaltige Bergscheide des langen Kammzuges Acker-Bruchberg-Brocken ist in dem Oberflächenbilde des Harzes so markant und in die Augen springend, daß sie zu allen Zeiten als Grenze zwischen Ober- und Unterharz galt. Sie trennt die Hochfläche von Clausthal und das hohe Bergland des Kahlebergsandsteins um Goslar im Westen von der sanft nach Ost sich neigenden weiten Ebene des Unterharzes. Der Größe nach ergeben sich so zwei ungleiche Teile. Nur rund ein Viertel der Gesamtfläche entfällt auf den Oberharz. Das Verhältnis gestaltet sich für diesen nur dann etwas günstiger, wenn man ihm noch die südlich dem Brockenmassiv vorgelagerte Hochfläche von St. Andeasberg zurechnet, wie es geographisch allgemein üblich ist. Bei einem Vergleiche des geologischen Baues von Ober- und Unterharz ist über den letzten weit mehr zu sagen als über den ersteren. Die Zahl der auftretenden Formationen ist im Unterharz bedeutend größer als im Oberharz. Auf der anderen Seite sind aber sämtliche Ablagerungen des Oberharzes auch im Unterharz vertreten. Zieht man die Grenze nach geologischen Gesichtspunkten, so muß man alle Gebiete, in denen noch Silur und Unterkoblenzschichten auftreten, also z.B. das Plateau von St. Andreasberg, zum Unterharz rechnen, während der Oberharz mit dem Zuge des Acker-Bruchberges beginnt. Es ergeben sich demnach schon aus dem Auftreten der Formationen Gleichheiten und Unterschiede, aber auch in der Tektonik zeigen sich Analogien, wenn diese auch bei einer Betrachtung des Gesamtharzes als Teil des variscischen Bogens an Bedeutung sehr, zurücktreten. Die Harzgeologie ist ja, wenn wir von der jüngeren Entwicklung absehen, zum guten Teile Geologie des variscischen Gebirges. Die Ergebnisse der letzten geologischen Spezialuntersuchungen im Harz, die von der Preußischen Geologischen Landesanstalt ausgeführt wurden, geben nun die Möglichkeit, den Bau des Harzes im ganzen zu betrachten. ...