Original paper

Einiges über die Zentral-, sog. ,herzynischen" Massive der westlichen Alpen und die rezenten Vulkanausbrüche in dieser Zone.

Sandberg, C. G. S.

Kurzfassung

Die Zone der granitischen Zentralmassive der westlichen Alpen erstreckt sich bekanntlich in einem mächtigen Bogen von Süden über Westen nach Nordosten und die sie zusammensetzenden Eruptiva ragen aus ihrer sedimentären Hülle empor als die granitischen Massive von Mercantour, Pelvoux, Belledonna, Mt. Blanc-Arpille und Aar-St. Gotthard. Die sie zusammensetzenden Granite und zugehörigen Eruptivgesteine werden noch allgemein als her zynisch betrachtet, d.h. also, daß das Magma, woraus sie hervorgingen, in prätertiärer Zeit seine feste Form, die diesen Gesteinen jetzt eigen ist, erlangte und daß es in solchem Zustande passiv an der alpinen Orogenese beteiligt war. Unabhängig voneinander haben E. Weinschenck und seit 1905 ich, nach dem Verscheiden des Ersteren als Einziger übrigbleibend, diesen Satz immer wieder bestritten. Mit Ausnahme von L. Duparcs Angriff sind Weinschencks und meine Argumente wohl nie auf ihre Richtigkeit direkt geprüft und wurde im allgemeinen nur an unserer Beweisführung vorbeidiskutiert. Weil aber die Frage, deren Tragweite weit über ihren Zusammenhang mit der alpinen Geologie hinausgeht, von grundsätzlicher Bedeutung ist, wollen wir sie nun, wenn möglich, zur Entscheidung bringen und dazu zunächst den Wert des bisherigen Standpunktes nochmals - und zwar, wie es so typisch von Alb. Heim zusammengefaßt ist - kategorisch, kurz unter die Lupe nehmen. Den landläufigen Behauptungen werden wir eine objektive Kritik gegenüberstellen. ...