Original paper

Die Fortschritte der Seestratigraphie.

Gams, H.

Kurzfassung

Die Darstellungen über die Süßwassersedimente und über die Sedimentations- und Verlandungsvorgänge in unseren geologischen Lehrbüchern, in den Erläuterungen zu den geologischen Spezialkarten usw. bedürfen einer Umgegestaltung von Grund aus. Das Erscheinen einer leicht zugänglichen deutschen Darstellung der grundlegenden neuen Ergebnisse der jungen schwedischen Geologen G. Lundqvist und H. Thomasson läßt es geboten scheinen, die notwendige Neuorientierung nicht länger hinauszuschieben. Lundqvists neues Werk bildet eine würdige Fortsetzung zu Thienemanns Übersicht über die Binnengewässer Mitteleuropas in der gleichnamigen, von diesem herausgegebenen Serie. Es muß allerdings gesagt werden, daß der Titel ,Bodenablagerungen und Entwicklungstypen der Seen" irreführend ist, da der Verfasser nur die von ihm selbst und seinen Mitarbeitern in Südschweden untersuchten Seen behandelt und man auch für die Geschichte der Seen so bedeutungsvolle Namen wie F. A. Forel, Cholnoky, Götzinger, Lauterborn, Lütschg und C. A. Weber in seinem Werk vergebens sucht; aber angesichts des von ihm mit selbstgeschaffenen Methoden erschlossenen Neulands wird man ihm diesen Mangel gern verzeihen. Er hat zunächst die von Naumann von der Meeresforschung übernommene und ausgebaute Rohrlottechnik durch Einführung erheblich verbesserter Lotmodelle vervollkommnet, diese aber dann bald zugunsten der Bohrtechnik verlassen, die übrigens bereits früher schon, z.B. von der Plattenseekommission benutzt worden ist. Seine ersten Arbeiten sind außerhalb Skandinaviens noch sehr wenig beachtet worden, werden z.B. in einer durchaus analogen Arbeit Nipkows überhaupt nicht erwähnt, trotzdem über seine und Thomassons Methoden der Bohrung, Probenkonservierung, Altersbestimmung, Struktur- und Mikrofossilanalyse, denen die ersten Kapitel des neuen Werks gewidmet sind, auch bereits leicht zugängliche Darstellungen vorliegen. Auf Nipkows auch methodisch sehr wertvolle Arbeiten sei aber auch hier mit Nachdruck hingewiesen. ...