Original paper

Die Grundlagen des Deckenbaues der Ostalpen

Kober, L.

Kurzfassung

Fassen wir die Erfahrungen von mehr als 20 Jahren intensiver, physischer und geistiger Arbeit zusammen, so ergeben sich folgende Tatsachen des Deckenbaues der östlichen Ostalpen. Die erste alpine Zone bildet die Flyschzone, die der Molasee regional aufgeschoben ist. In gleicher Weise wird sie von den Kalkalpen überfahren. Diese Zone ist relativ autochthon und vermittelt zwischen den Helvetiden der Westalpen und den Beskiden der Karpathen. Als helveto-karpathisch und relativ autochthon muß auch die Semmeringzone angesehen werden. Sie beginnt bei Bruck a. d. Mur in Steiermark und geht über das Wechselgebiet in die Kleinen Karpathen über, in die Zone der Hohen Tatra. ...