Original paper

Die älteren Baupläne in den Ostalpen

Schwinner, R.

Kurzfassung

Nach dem Aktualitätsprinzip ist ,die Alpenfaltung" nicht aufzufassen als einheitlicher Vorgang von katastrophalem Maß und unerklärlicher Verwicklung, sondern als zeitliche Folge von kleinen, episodisch gehäuften Faltungsakten. Das Bewegungsbild des einzelnen Aktes ist relativ einfach, bei Akten innerhalb einer und derselben Faltungsepisode (-Phase) folgt es stets ungefähr dem gleichen Bauplan. Das ist eben, im Sinn der Aktualität, zu verifizieren durch Vergleich der Baupläne der in je einer Faltungsphase entstandenen Gebirgsbauten untereinander und insbesondere mit der jüngsten, besterhaltenen und -bekannten. Man meinte früher, daß die alten Baupläne durch die spätere Faltung verwischt und unkenntlich geworden wären. ...