Original paper

Der alpine Bau des silesischen Gebirges

Kölbl, L.

Kurzfassung

Im Anschluß an die grundlegenden Arbeiten von F. E. Suess und F. Becke wurde eine Neuuntersuchung des alpin gebauten Altvatergebirges durchgeführt. Das Gewölbe des Kepernikgneises zeigt schalenförmigen Bau, die Glimmerschiefer sind aber nicht als ein Zwischenglied in der Metamorphose zwischen den Gneisen und Phylliten aufzufassen, sondern sie sind aus den Paragneisen durch Umwandlung an Bewegungszonen entstanden. Das Gewölbe des Teßgneises besteht aus Mischgesteinen und Orthogneisen und wird als autochthon aufgefaßt. Das Devon wurde abgeschert und nach SO verfrachtet, die Abscherungsflache zeigt starke Diaphthorese (Chloritgneise Beckes).