Original paper

Zur Stratigraphie und Tektonik des Ruhrkarbons.

Kukuk, P.

Kurzfassung

Im Anschluß an den von Stille entworfenen großen Rahmen des Geschehens zur Karbonzeit, insbesondere der Bildung des Baumes, in dem die Steinkohlenformation entstanden ist, ging der Redner näher auf die Geologie des in der subvariszischen Saumtiefe zur Ablagerung gekommenen Ruhrkarbons ein. Er betonte zunächst, daß trotz weitgehender Erkenntnis der geologischen Verhältnisse des rheinisch-westfälischen Steinkohlengebirges auch heute noch nicht alle Fragen der Stratigraphie und Tektonik restlos geklärt seien. Im Gegenteil sei im Karbon des Ruhrbezirks sowohl in stratigraphischer wie tektonischer Hinsicht eine Fülle neuer Sonderaufgaben aufgetaucht. Dazu gehörten u. a. sedimentpetrographische Gesteinsuntersuchungen, monographische Bearbeitungen der fossilen Pflanzen, der Süßwasserreste und marinen Fossilien. Besondere Pflege erforderte auch die Erforschung der orogenetischen Vorgänge bei der Bildung des Steinkohlengebirges auf dem Wege eingehender faziell-stratigraphischer bzw. paläogeographischer Untersuchungen und Studien. Trotzdem könne der Ruhrbezirk wegen seiner tiefreichenden und ausgedehnten Aufschlüsse als einer der bestbekanntesten Kohlenbezirke der Welt angesehen werden. ...