Original paper

,Ein Säbeltiger und ein großer Anthropoide(?) aus den Sanden von Mauer a. d. Elsenz."

Freudenberg, W.

Kurzfassung

Haldenmaterial aus den unteren Sanden von Mauer, das ich von Firma Hartmann in Mauer zum Bau eines Tennisplatzes bezog, lieferte bei genauer Durchsicht vor einigen Jahren die folgenden Reste einer mit Machairodus latidens von Hundsheim so gut wie identen Form des diluvialen Säbeltigers. Die Reste waren naturgemäß stark zerbrochen, doch konnten aus den Trümmern folgende Knochen wieder hergestellt werden, die alle auf ein Individuum deuten: Linke Tibia, fast vollständig, rechte Tibia, Mittelstück. Fibula, Mittelstück. Linkes Femur, Mittelstück, Caput und unterer Condyl, Iliumfragment, Metatarsale prox. Metacarpaledist. Grundphalange. Scapholunare intäct. Ulnä prox. Ende. Schließlich das absolut beweisende Stück: ein schwacher unterer Eckzahn mit der Zähnelung der inneren Schneide. Inzwischen soll nach einem Zeitungsbericht des Heidelberger Tageblattes Nr. 115, S. 18 ,ein oberer Eckzahn und Schneidezahn des Säbeltigers in Mauer" gefunden worden sein. ...