Original paper

Naturkomplexe der Kameslandschaften.

Markus, Eduard

Kurzfassung

Jede estländische Kameslandschaft enthält eine Gruppe gemeinschaftlich auftretender Naturkomplexe. Die konkaven Teile der Kameslandschaft werden von Heide, sandigem hügeligem Walde, sandigem Walde mit dunklem Bodenhorizont und sandigem Ackerland eingenommen (Abb. 1). Junges Moor und Bruchwaldmoor sind für die konvexen Teile der Kameslandschaft charakteristisch. Das Vorkommen von Teichen, Seen und echten Mooren setzt das Vorhandensein von Einsenkungen voraus, die sich in der einer Kameslandschaft unterlagerten Grundmoräne finden. Sandiger flacher Wald und Podsolmoor liegen in oberen Grenzgebieten des Bruchwaldmoores und des jungen Moores. Der landschaftliche Komplex der Kameslandschaft läßt sich durch einen konstanten und einen Hauptkomplex - sandigen hügeligen Wald - charakterisieren, der von einer Zahl bestimmter anderer Naturkomplexe (sandiges Ackerland, junges Moor, Podsolmoor, Heide, sandiger Wald mit dunklem Bodenhorizont, Bruchwaldmoor u. a.) begleitet wird.