Original paper

Einige mikroskopische Präparate von Kautschukgewächsen aus der eozänen Braunkohle Mitteldeutschlands.

Jurasky, K. A.

Kurzfassung

Die systematische Zugehörigkeit der in den eocänen mitteldeutschen Braunkohlen vorkommenden Kautschukrinden mit den ihnen eingelagerten merkwürdigen Strängen von Gummifäden (,Affenhaar") war bisher unbekannt. Es gibt nämlich eine ganze Reihe Kautschuk liefernder Pflanzen sehr verschiedener systematischer Zugehörigkeit. Die Untersuchungen des Vortragenden konnten es bis zu hohem Grade wahrscheinlich machen, daß der fossile Kautschuk in der Braunkohle von einem nahen Verwandten, der uns als Zimmerbaum bekannten ostasiatischen Guramifeige (Fiats elastica) geliefert wurde. Es finden sich in den das Affenhaar führenden Niveaus reichlich Blätter von dem für die Sektion Urostigma der Gattung Ficus bezeichnenden Typus. ...