Original paper

Profil durch den Soonwald im Guldenbachtal bei Stromberg (Exkursionsbericht)

Tilmann, N.; Beyenburg, E.

Kurzfassung

Das Guldenbachtal zwischen Rheinböllen im Norden und Windesheim im Süden gewährt einen der besten Querschnitte durch die stratigraphisch wie tektonisch gleich bedeutsame Devonfolge des Soonwaldes Sind auch die Aufschlüsse nicht überall so gut wie in der gleichen Zone an den steilen Hängen des Rheinengtals zwischen Trechtingshausen und Bingen, so entschädigt doch das Profil des Guldenbachs durch die viel reichhaltigere Schichtfolge, die vom tiefsten Unterdevon bis zum Oberdevon reicht; dazu gesellt sich im südlichen Teil noch die Serie der Taunusgesteine, deren Alter bis heute noch nicht einwandfrei festgelegt werden kann. Die einförmigen Phyllite mit einzelnen Quarziteinlagerungen haben auch hier keine Versteinerungen geliefert. ...