Original paper

Rheindampferfahrt von Bingen nach Koblenz (Exkursionsbericht)

Quiring, H.

Kurzfassung

Zu dem auf Tafel 14 wiedergegebenen und zugleich mit dem von der Geol. Landesanstalt herausgegebenen Blatt Koblenz 1:200 000 den Teilnehmern behändigten Rheinprofil von Aßmannshausen bis Oberlahnstein gaben während der Rheinfahrt die Herren QUIRING und MICHELS Erläuterungen. Da der Rhein zwischen Bingen und Oberlahnstein ausschließlich vordevonische, unterdevonische und frühmitteldevonische Schiefer, Sandsteine und Quarzite angeschnitten hat, läßt sich der Schichtenaufbau vom Dampfer aus nur in großen Zügen erkennen. Dagegen ist die tektonische Gliederung, namentlich an den sandsteinreichen Steilwänden, gut zu überschauen. Am deutlichsten ist die auf dem Profil nicht dargestellte Schieferung, die kaum Besonderheiten zeigt, vielmehr vorwiegend mit 50-80° nach SO einfällt. ...