Original paper

Zur Frage der ,Stiche". (Schicht-Aufbiegungen an Klüften in tonigem Gestein.)

Kraus, E.

Kurzfassung

Die Mitteilungen K. KEILHACK'S in dieser Zeitschrift geben mir Veranlassung zu einem kurzen Hinweis auf meine im vorigen Jahre veröffentlichten Beispiele der Schichtkrümmungen. Unter Bezugnahme auf die A. BoRN'sche Untersuchung eines solchen Vorkommens in Südafrika habe ich bereits mitgeteilt, daß sich ,Stiche" besonders schön in Bändertonen finden (Vorkommen aus Ostpreußen, Finnland). Doch fand ich sie z. B. auch im Sarmat von Südost-Steiermark. Gemeinsam allen bereits bekannt gewordenen ,Stichen" ist die überwiegend tonige Zusammensetzung der sie enthaltenden Schichten, und die Entstehung der Aufbiegungen zunächst der Erdoberfläche, die einer wechselnden Wasserdurchtränkung unterworfen war. Darum glaube ich, daß meine Deutung für alle diese Fälle zutreffen dürfte: ,Die in den obersten, etwa 1 m tief unter die Erdoberfläche herabreichenden Schichten von Bändertonen, sarmatischen, triadischen, permokarbonischen Tonen beobachteten Schichtkrümmungen gehören zu den endostratischen Biegungen, welche mit einer ,Faltung", die im allgemeinen den Schichtkörper im ganzen betrifft, nichts zu tun haben. Sie werden gedeutet durch den fortgesetzten Wechsel von Wasserdurchtränkung und Austrocknung. Bei der Austrocknung gibt die Volumverminderung an der Tonoberseite eine Biegung nach oben, die sich in jeder Teilschicht zu der Gesamtemporkrümmung der durch Klüfte voneinander getrennten einzelnen Schichtstöße addiert. Bei der nachfolgenden Durchtränkung werden diese Bewegungen nicht wieder rückgängig gemacht. Die Formen können günstigenfalls auch fossil erhalten bleiben und zeigen dann die Wirkung ehemaliger Landoberflächen an." (a. a. O. S. 191.) Die von KEILHACK beschriebene Erscheinung in Mitteldeutschland dürfte ebenso wie das Vorkommen in den Bändertonen mit den besonderen Verhältnissen des periglazialen Quartär-Klimas in engem Zusammenhang stehen. Weitere Beispiele werden sich gewiß finden lassen, wenn man erst auf diese ,Stiche" achtet.