Original paper

Diagonalstrukturen, ihre Auflösung und Darstellung.

Jüngst, H.

Kurzfassung

Seit langem ist versucht worden, die verschiedenartigen Diagonalstrukturen zu einer genetischen Deutung heranzuziehen. Es erscheint aber, wie Versuche und Aufnahme rezenter Strukturen ergaben, im allgemeinen unmöglich, aus Neigungswinkel, Aushalten der Struktur, Durchbiegung nach oben oder raten usw. Schlüsse irgendeiner Art zu ziehen, soweit nicht bereits die Korngröße aeolische Entstehung ausschließt. Als einziges Mittel, sowohl zu genetischer Deutung wie zu weiteren Folgerungen bei erkannten Strukturen, verbleibt eine Auflösung der oft sehr komplexen Strukturen nach der Verteilung der Einfallsrichtungen - und damit cum grano salis der örtlichen Transportrichtungen - auf die Windrose.