Original paper

Die Sedimentationsbedingungen der Tone.

Klingner, F. E.

Kurzfassung

Miozäne und pliozäne Tone einer Tiefbohrung im Wiener Becken wurden mit Hilfe der WIEGNER'schen Schlämmanalyse untersucht. Es ergab sich, daß die stärker mannen, miozänen Tone trotz des höheren Elektrolytgehaltes des Meerwassers feinkörniger waren als die Brackwasser- bis Süßwasssrtone des Pliozäns. Die miozänen Tone sedimentieren also wider Erwarten langsamer als die pliozänen. Die Ursache für dieses eigenartige Verhalten wird in Huminstoffen gesucht, die mit dem Sedimentmaterial durch die Flüsse dem Meere zugeführt werden Diese Huminstoffe wirken als Schutzkolloide und schützen die Tone vor der Ausflockung durch einwertige Ionen. In dem ausgesüßten pliozänen Binnensee überwiegen Kalziumionen, die die Tone samt den Huminstoffen ausfällten.