Original paper

Heppenheim und Weinheim an der Bergstraße (Exkursionsbericht)

Klemm, G.

Kurzfassung

Die Exkursionsteilnehmer fuhren um 8 Uhr von Darmstadt nach Heppenheim, wo zuerst an der Starkenburg abgesunkene, mit 25 bis 30° nach der Eheinebene zu einfallende Buntsandsteine (sm 1) besichtigt wurden, die an der Hauptverwerfung stark entfärbt worden sind. Unterwegs ließ sich ein Überblick über die Rheinebene mit ihren jungdiluvialen Neckarbetten gewinnen. In einem auflässigen Steinbruch am Essigkamm konnte mitteloligozäner Meeressandstein besichtigt werden. In Heppenheim wurden die von der Odenwälder Steinindustrie zu Grabsteinen verarbeiteten Diorite, Granite und verkieselter Schwerspat, lebhaft weiß und rot gebändert, besichtigt. ...