Original paper

Nördlinger Ries, eine typische Zerreiß-Zone; entstanden durch tektonische Spannungen der Erdrinde. Diskussionsbemerkung zu Vorträgen der Herren BENTZ. AHRENS und REICH

Seidl, Erich

Kurzfassung

Der Grundriß des Rieses (nebst dem an seiner Peripherie entstandenen Steinheimer Becken) Abb. 1a ist - bei Berücksichtigung des bisher bekannt gewordenen Materials - unter Hervorhebung der für die hier vertretene Auffassung wichtigen Umstände gezeichnet. Der schematische Querschnitt Abb. 1b zeigt meine Auffassung des grundsätzlichen tektonischen Vorgangs in derartigen Fällen. Der Grundriß und der Querschnitt des Steinheimer Beckens Abb. 2a und b geben die von W. BRANCO und E. FRAASS ermittelten Tatsachen wieder. Meine Auffassung zeigen die in dem Querschnitt Abb. 2b hinzugesetzten Pfeile sowie der Querschnitt Abb. 2c. Auf Grund dieser Form, die das Ries im Grundriß zeigt und zufolge der übrigen geologischen Verhältnisse ergibt sich - wenn man die Erfahrungen über entsprechende Formen der Technischen Mechanik berücksichtigt - folgende Erklärung der Tektonik des Rieses selbst sowie der Tektonik des Steinheimer Beckens und seiner Beziehung zu der Tektonik des Rieses. 1a) Die Form, die das mesozoische Deckgebirge, d. h. eine verhältnismäßig spröde Schichtengruppe, im Grundriß des Rieses hat, ist die Form einer Zerreißzone; und zwar einer solchen (Lochstern), die sich unter ringsum radial wirkenden Zug-Spannungen ergab. b) Die Form hingegen, die das Grundgebirge zeigt, pflegt sich zu ergeben, wenn bildsamere Basismassen unter Druck-Spannungen in eine Zerteilungszone der spröderen Schichtengruppe eingepreßt werden. Durch Verquickung beider zu einer gemeinsamen Form ergibt sich die scheinbar widerspruchsvolle Erscheinung, daß an derselben Stelle, wo die Basis-Schichten aufgewölbt sind, die Hangend-Schichten zerteilt sind. 2. Die Bewegungen, die die Gesteinsschichten ausführten, waren also folgende: Das Deckgebirge wurde absolut nach außen bewegt; durch das Zurückbleiben der allerobersten Schichten (Keuper und Jura, gegen 400 m mächtig) ergab sich eine Relativbewegung dieser Schichtengruppe gegen das Zentrum des Riese ...