Original paper

Geologische Beobachtungen zum Hornstein- und Schichtungsproblem in Süd-Afrika

Heinz, Rudolf

Kurzfassung

Der Verfasser beobachtete in der südafrikanischen Union in der der Transvaal-Formation angehörigen Dolomit-Serie und in den vermutlich gleichaltrigen Otavi-Schichten Südwest-Afrikas schräg und senkrecht durchsetzende Hornsteinwände, die mit Hornsteinbänken zusammenhängen und schließt daraus auf späte - wahrscheinlich nach der Aufrichtung erfolgte - Entstehung derselben. Eine mit einer solchen Kluftausfüllung zusammenhängende Bank zeigt eine Ausbildung, die mit der vom Verfasser als Besteg beschriebenen Erscheinung Ähnlichkeit hat und welche als weiteres Beispiel für die Entstehung des Hornsteins aus dem Besteg angesehen werden kann. Da somit wenigstens ein Teil des Hornsteins späterer Entstehung ist, ist auch die durch diese bedingte Schichtung nicht primär, sondern posthum. Demnach haben in den alten Dolomitablagerungen Südafrikas ähnliche kolloidchemische Differentiationsvorgänge stattgefunden, wie sie der Verfasser kürzlich aus der Kreide Lüneburgs beschrieben hat.