Original paper

Die Erdöllagerstätte von Volkenroda (Thüringen).

Albrecht, H.

Kurzfassung

Der Vortragende legte auf Grund seiner Abhandlung ,Das Erdölvorkommen von Volkenroda" die Verhältnisse der Thüringischen Öllagerstätte dar. Fr betonte, daß ihre Entstehung durch seitliche Migration nunmehr fast sichergestellt wäre, wenn nicht primärer Ursprung in Frage käme. Das Liegende des Hauptdolomits kommt nämlich für die Ölzuführung nicht mehr in Betracht. Mit einer Bohrung von den Grubenbauen aus nahe am Volkenroda-Schachte ist man bis in das Rotliegende gedrungen und hat nachstehendes Profil unter dem Kalilager erschlossen: ... Das Bezeichnende an diesen und den vom Vortragenden bereits veröffentlichten Zechsteinprofilen, die als Anhang beigefügt sind, liegt darin, daß im nördlichen Teile der Grubenbaue von Volkenroda der mittlere Zechstein nur aus Hauptdolomit und Anhydrit besteht, daß er im südlichen Teile aber auch ,Steinsalz" enthält.