Original paper

Neue optische Wege in der Mikrophotographie und Mikroskopie im Dienste der Geologie und Paläontologie:

Kraft, P.

Kurzfassung

I. Mikrophotographie mit infraroten Strahlen. II. Optische Färbung mikroskopischer Objekte mit Mikropolychromar nach KRAFT. I. Durch die Mikrophotographie mit infraroten Strahlen eröffnet sich der Wissenschaft ein neuer Weg zur Erschließung solcher Strukturen, die man bisher weder mit Strahlen des sichtbaren Spektrums noch mit Ultraviolett durchdringen konnte. Es sind dies meistenteils dunkle Objekte, wie sie häufig bei Geologen und Paläontologen vorkommen. Hierzu gehören verkohlte organische Reste aus den fossilen Sedimenten (wie z. B. die Graptolithen), dann Pflanzen aus der Braunkohle, Schuppen fossiler Fische, Haare von fossilen Tieren (z. B. Mammuthaare aus dem sibirischen Eise) usw. usw. Der Vortragende hat bereits 1926 bei der Erforschung der Graptolithen bemerkt, daß die Strahlen des langwelligen Spektrums wesentlich besser diese Objekte durchdringen als die Strahlen des kurzwelligen Bereiches. ...