Original paper

Zur Lagerung des Pliozäns zwischen Harz und Vogelsberg Bemerkungen zum Vortrag des Herrn SOBOTHA

Grupe, O.

Kurzfassung

Zu der besonders strittigen Frage der Lagerungsverhältnisse des Pliozäns speziell im Fulda- und Werragebiet möchte ich gleichfalls mit ein paar Worten Stellung nehmen. Herr SOBOTHA, der ja bereits auf der vorjährigen Hauptversammlung diese Frage in einem Vortrage behandelt hat, vertritt die Ansicht, daß die meist durch eine starke Bleichung ausgezeichneten Pliozänschichten, die sich durch gelegentliche Funde von Mastodon arvernensis und borsoni als Oberpliozän kennzeichnen, vielfach die Ausfüllungen isolierter Salzauslaugungsbecken bilden. Es ist mir allerdings nicht ganz klar geworden, wie er die Sachlage auffaßt, ob die Hohlformen zunächst entstanden sein und dann die pliozänen Sedimente in sich aufgenommen haben sollen oder ob diese nachträglich aus größerer Höhenlage beckenartig eingesunken sein sollen. ...